{rezension} shadow falls after dark - im dunkel der nacht - c. c. hunter

Vampir-Mädchen Della Tsang weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Alles scheint aus den Fugen geraten zu sein: Chase Tallman, der Junge, in den sie sich verliebt hat, ist spurlos verschwunden. Die FRU - für die Della unbedingt als Ermittlerin arbeiten will - zweifelt an ihrer Loyalität. Und der Mordverdacht, der auf ihrem Vater lastet, scheint die Familie langsam auseinanderzureißen. Della wird klar, dass sie jetzt Himmel und Hölle in Bewegung setzen muss, um das Verbrechen endlich aufzuklären. Vielleicht kann der Geist ihrer Tante noch einmal helfen …
Tief in ihrem Herzen hofft Della, dass sich auch Chase wieder bei ihr meldet, wenn sie erst mal das Shadow Falls Camp verlässt und nicht mehr unter der ständigen Aufsicht des Campleiters Burnett steht. Denn welches Geheimnis verbirgt Chase eigentlich? Und wird es für ihn und das Vampir-Mädchen Della endlich ein Happy End geben?
(Klappentext)


Achtung, es können Spoiler in Bezug auf die vorherigen Teile enthalten sein, da es sich um einen Folgeband handelt und sich diese Rezension teilweise auf Handlung und Informationen aus anderen Teil bezieht.

Die Bücher von C. C. Hunter sind immer locker und leicht zu lesen und dabei noch richtig gutes Fantasy, deswegen hatte ich auch wieder total Lust auf den Abschluss der Reihe rund um Della.
Ein großer und neuer Pluspunkt war an dem Buch zunächst, dass es nicht nur, wie in den ersten Bänden, aus der Sicht von Della erzählt wird, sondern auch von Chase. Das war einmal erfrischend, aber auch aufschlussreich und die Geschichte wurde dadurch noch spannender und interessanter. Vor allem konnte man Chase besser verstehen und auch genau erfahren, was er über Della, ihre gemeinsamen Probleme, den Fall und die aktuelle Situation denkt.
Wieder richtig gut hat mri gefallen, dass Della und Chase zusammen versuchen einen Fall zu lösen. Dabei stand der Zusammenhang mit dem Mord an Dellas Tante, ihrer Familie und Chase Ersatzvater Eddie, der zugleich ihr totgeglaubter Onkel Feng ist, im Vordergrund. Hier fand ich es schön zu sehen, wie sehr Della ihre Familie liebt und alles dafür tut um den Mord aufzuklären, ihren Vater zu entlasten und gleichzeitig die Kluft zwischen ihr und ihrem Vater beseitigen will.
Es war toll, dass Chase sie total unterstützt hat, versucht hat für sie da zu sein und trotzdem an zugleich auch an die Unschuld von Eddie geglaubt hat. Man hat einfach gemerkt, wie viel ihm an Della liegt und wie sehr er sie liebt.
Die altbekannten Nebencharaktere von Shadow Falls wie Burnett, Kylie, Lucas oder Miranda spielen auch immer wieder kleinere oder größere Rollen für die Geschichte, und dass hat mir sehr gut gefallen. Es war einfach schön ihnen nochmal zu begegnen. Ich finde es auch gut, dass wir sie ein letztes Mal noch begleiten dürfen, denn Miranda bekommt noch einen eigenen Band, der dann wirklich der Abschluss mit der Welt ist.
Es geht in diesem Buch um die Angst vor der Liebe und das zusammenhängende Vertrauen, und auch um das Beschützen von Familienmitgliedern und den loyalen Kampf für ihre Unschuld. Zudem sind Ermittlungen rund um übernatürliche Täter, Verfolgungsjagden, Festnahmen und Verhöre und der Suche nach dem Mörder von Dellas Tante.


Gelungener Abschluss der Reihe um Della, der sich um das  Aufklären von einem Mordfall, um Familienprobleme und auch die Liebe dreht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)