{rezension} shadow falls after dark - unter dem nachthimmel - c. c. hunter

Nach ihrer Wiedergeburt muss sich Vampir Della entscheiden: Für wen schlägt ihr Herz 
wirklich? Und ist ein Blutsbund stärker als ein Herzenswunsch?
achdem Della ihre Wiedergeburt nur knapp überlebt hat, fühlt sich ihr Körper fremd an. Und ihr Liebesleben wird komplett auf den Kopf gestellt, denn mit dem mysteriösen Vampir Chase Tallman, dem sie ihr Überleben verdankt, verbindet sie ungewollt ein irres Gefühl. Und plötzlich sind da auch noch Stimmen in ihrem Kopf. Sie verlangen von Della die Aufklärung eines Verbrechens, in das auch ihre Familie verwickelt zu sein scheint: Ihr Vater soll einen Mord begangen haben…
(Klappentext)


Achtung, es können Spoiler in Bezug auf die vorherigen Teile enthalten sein, da es sich um einen Folgeband handelt und sich diese Rezension teilweise auf Handlung und Informationen aus anderen Teil bezieht.

Der erste Teil der Spin-Off-Reihe um Della hatte mir gut gefallen und so hab ich auch ein paar Monate später zu diesem zweiten Teil gegriffen.
Gleich zu Beginn wird Della mit einem erneuten Vebrechen konfrontiert und so dreht sich viel in diesem Band darum, gemeinsam mit Chase den Fall rund um Natasha und Liam aufzuklären.
Zudem hat sie einige weitere Probleme, wie ihre Beziehung zu Steve und damit verbunden auch ihr Umgang mit Chase, mit dem sie zusätzlich noch "verbunden" ist. Mit ihrer Familie läuft es auch wieder nicht so gut und Della möchte auch noch das Geheimnis um ihren Onkel lösen.
Diese verschiedenen Thematiken haben wir wieder gut gefallen, weil so die Geschichte auch immer wieder neue Aspekte dazu gewinnt und es dadurch auch noch spannender wird.
Das Liebesdreieck zwischen Della, Steve und Chase hat mich auch wieder nicht gestört. Irgendwie schafft es die Autorin, wie auch bereits in "Shadow Falls Camp", das es zur Geschichte passt und man nicht davon genervt ist. Hinzu kommt noch, dass eine starke Tendenz deutlich wird, wem Dellas Herz gehört und mit wem sie schlussendlich wohl glücklich wird.
Dellas Charaktereigenschaften mochte ich wieder sehr gerne. Sie ist loyal, hartnäckig und gibt bei Dingen, die ihr wichtig sind, nicht so schnell auf. Zudem ist sie selbstloser, als man es von ihr denken würde und sie setzt sich Gerechtigkeit ein, indem sie Fälle löst.
Voll überzeugen konnte mich auch die gesamte Situation mit ihr und Chase. Diese Hass-Liebe ist einfach süß und der Leser merkt auch, dass die beiden sich auch ein wenig ähnlich sind. Denn beide handeln stur und dickköpfig und dabei auch schon mal unüberlegt. Ihre Streitigkeiten und ihr kompletter Umgang sind aber davon geprägt, dass Della Chase nicht komplett vertraut und unausgesprochene Geheimnisse gegenüber ihr vermutet. Einerseits stört sie das sehr, aber andererseits sagt sie ihm auch nicht immer alles, was mit ihrer Familie zusammenhängt, obwohl es bei den Ermittlungen helfen könnte.
Wie immer war das Camp rund um Fallen und Umgebung ein toller Schauplatz und auch sehr der Schreibstil der Autorin war wieder super.
Insgesamt hat mir auch der zweite Teil wieder richtig gut gefallen und auch der neue Fall war spannend und man wollte unbedingt wissen, was dahinter steckt.


Überzeugender zweiter Teil rund um Della, die gemeinsam mit Chase, einen neuen mystischen Fall zu lösen hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)