{rezension} begin again - mona kasten

Er stellt die Regeln auf - sie bricht jede einzelne davon.
Noch einmal ganz von vorne beginnen - das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen
Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv - mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie
sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter
Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren.
(Klappentext)


Monas Videos auf Youtube verfolge ich schon länger und gucke ich sehr gerne. Und ich war deswegen auch sehr neugierig auf ihr erstes Buch aus dem New-Adult-Genre.
Der Einstieg und die Idee mit Allie, die ihr altes, von ihrer Mutter bestimmtes, hinter sich lassen will und neu starten will, gefiel mir gut. Dabei ist der Schreibstil flüssig zu lesen und oft humorvoll, er hat super zu dieser Art von Geschichte gepasst.
Allie war mit als Protagonistin gleich sympathisch, ihre Gefühle und Gedanken, aufgrund ihrer Vergangenheit, waren nachvollziehbar dargestellt. Sie hat genug von Perfektion, Kontrolle und der Wichtigkeit des Gesellschaftstatuses. 
Gut gefallen hat mir zudem noch, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist, und sich gegen Kaden auch behaupten kann und auch ihre Eigenschaft, dass sie viel auf einmal redet oder "blubbert" war ein witziger Charakterzug.
Kaden mochte ich auch gerne. Zunächst auf den ersten Blick eher unfreundlich und oft provozierend gegenüber Allie, aber er hat noch andere Seiten. Er wanderte gerne, spielt gerne Mario Kart und ist ein guter Freund, mit dem man Spaß haben kann. An manchen Stellen war er mir allerdings zu bestimmerisch, es gelten nur seine Regeln und lässt Allie auch mal keine Wahlmöglichkeiten. Diese Eigenschaft fand ich nicht so sympathisch und hat mich ein wenig gestört.
Die besten Freunde Spencer und Dawn waren auch coole Nebencharaktere, sie wirken nett und sind immer für ihre Freunde da. Ich habe mich auch für Allie gefreut, dass sie endlich eine gute Freundin gefunden hat und bin gespannt auf ihre Geschichte in "Trust Again".
Die Handlung und die Liebesgeschichte fand ich insgesamt gelungen. Es gab schöne, humorvolle und auch konfliktreicherer oder berührende Momente. Ich hatte unterhaltsame und entspannte Lesestunden mit dem Buch.
Leider hatte ich noch ein paar kleinere Kritikpunkte. Ab und zu war es mir zu klischeehaft, mit Allies neuen schwulen besten Freund und die Charaktere gehen ständig feiern. Die Ausgangssituation mit der Szene von Thanksgiving fand ich auch nicht mehr so neu und habe ich schon öfters in ähnlicher Form gelesen.
Das Ende fand ich gut, aber es kam für meinen Geschmack ein wenig zu schnell.


Gelungener New-Adult-Roman, der mich gut unterhalten konnte und mir schöne Lesestunden beschert hat. An manchen Stellen hatte ich dann aber doch kleinere Kritikpunkte.



1 Kommentar:

  1. Huhu! :)

    Ich habe das Buch auch schon gelesen und finde, dass du richtig tolle und passende Zitate rausgeschrieben hast! Insgesamt war die Story wirklich süß, doch das gewisse Etwas hat mir dann doch noch gefhelt. Eine Rezension muss ich allerdings erst tippen. ;)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom ♥♥♥

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)