{rezension} secret fire - die entflammten - c. j. daugherty & carina rozenfeld

Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?
(Klappentext)


Gleich zu Beginn des Buches konnte mich die Geschichte begeistern und fesseln. Es hat mir auch direkt sehr gut gefallen, dass es aus zwei Sichten erzählt wird und größtenteils auch in zwei verschiedenen Ländern spielt, mit Taylor in England und Sacha in Frankreich.
Die beiden ganz unterschiedlichen Hauptcharaktere waren mir gleich sympathisch. Einmal die perfekte Schülerin und Streberin Taylor, die alles dafür tut, um später in Oxford studieren zu können. Und dabei auf der anderen Seite der "Bad Boy" Sacha, der sein Leben, wegen dem Wissen, dass er bald sterben wird, sehr waghalsig und draufgängerisch lebt und ohne Risiko mit Geld oder Wetten in Bezug auf sein Leben umgeht. Schön und auch süß war auch, dass die beiden sie zunächst gar nicht richtig leiden können, aber nachdem sie sich richtig kennengelernt haben, sich ziemlich gut verstehen und schnell enge Freunde sind und sich gegenseitig vertrauen und Probleme und Geheimnisse teilen.
Besonders gut gefallen hat mir die Umsetzung der Thematik mit dem Fluch und den Alchemisten. Es war sehr interessant mit der Geschichte hinter dem Fluch und der Suche nach einer Rettung von Sacha. Den Aspekt mit Taylors Fähigkeiten, ihren Kopfschmerzen und ihren Kräften mit der Bedeutung von Gefühlen und Energie passte sehr schön dazu. 
Die Nebencharaktere mit Louisa und Aldrich waren auch ganz gut gemacht. Louisa ein wenig schräg, aber mit einem guten Herz und Aldrich als Oberhaupt der Alchemisten und sich kümmernder und liebender Großvater.
Ich mochte auch insgesamt, dass der Leser neben dem Fantasy-Thema die Familien von Taylor und Sacha eine Rolle spielen, auch wie sie zueinander stehen und die übliche Familienprobleme haben.

Das Buch hat einen flüssigen und sehr angenehmen Schreibstil und die beiden Autorinnen schaffen es sehr gut, die beiden Charaktere Taylor und Sacha und ihre Gedanken und Gefühle herüberzubringen und gleichzeitig war die Geschichte auch sehr bildlich. 
Toll war auch, dass das Buch viel Action hat und es immer wieder viele spannende Stellen gibt, wo auch die die Protagonisten öfters mal in Gefahr sind. Ich wollte das Buch kaum aus der Hand legen und auch die gegnerische Seite mit den Todbringern, dem schwarzen Hexer und dem Fluch war überzeugend gemacht. Das Ende war überraschend und ich freue mich schon sehr auf den zweiten und abschließenden Band der Reihe.


Tolles, mitreißendes und spannendes Fantasy-Buch mit sympathischen Protagonisten und einer gelungenen Handlung.



Vielen Dank an den Oetinger-Verlag für die 
Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)