{rezension} opposition - schattenblitz - jennifer l. armentrout

Katy kann noch immer nicht fassen, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.
(Klappentext)


Achtung, es können Spoiler in Bezug auf die vorherigen Teile enthalten sein, da es sich um einen Folgeband handelt und sich diese Rezension teilweise auf Handlung und Informationen aus anderen Teil bezieht.

Der Einstieg in den Abschlussband der Lux-Reihe hat mir sehr gut gefallen. Durch die Invasion der Lux und ohne Daemon, Dee und Dawson haben Katy, Archer, Luc und Beth mit der neuen Situation und dem Überleben zu kämpfen.
Hierbei war auch wieder interessant, dass das Buch aus, wie auch der Vorgänger "Origin" aus der Sicht von Daemon und Katy geschrieben ist. So, hatte man als Leser gleich einen besseren Überblick und konnte sehr gut nachvollziehen, wie sich Daemon mit den Neuankömmligen gefühlt hat.
Seltsamerweise ist mir erst aber in diesem Band wieder eine Ähnlichkeit zu "Twilight" aufgefallen in Bezug auf das Gedankenlesen der Origins oder auch dem Kind von Beth und Dawson. Auch wenn es nur ein kleiner Aspekt ist, hat mich das doch auch ein wenig gestört.
Daemon und Katy mochte ich als Hauptcharaktere wieder sehr gerne. Sein Beschützerinstinkt wird wieder stark deutlich und auch bei ihr merkt man erneut, dass sie sich wirklich zu einem starken Charakter entwickelt hat. Bei beiden fand ich auch toll, wie sehr sie um ihre Zukunft kämpfen und dass man wirklich merkt, wie sehr sie sich lieben. Die Nebencharaktere fand ich auch sehr gut, ich mochte Luc erneut mit seiner verrückten Art, und General Eaton sowie Hunter, Sin und Serena waren eine gute Ergänzung.
Überzeugen konnte ich mich zunächst auch, dass es in der Handlung sehr viel Action gibt. Es ging gleich mit Spannung los und der Leser wurde mit vom Geschehen mitgerissen und fieberte mit den Charakteren mit. Zudem gab es oft viele Explosionen, Extremes, Kämpfe, Zerstörung und Flammen. Dabei fand ich das Weltuntergangs-Szenario auch gut dargestellt. Der Schreibstil der Autorin war auch wie gewohnt einfach toll und sehr flüssig zu lesen.
Dennoch ist genau der Spannungsaufbau in diesem Teil mein größter Kritikpunkt an dem Buch. Immer wieder gibt es eine große Gefahr, die auch teilweise lebensbedrohlich ist, und dann bleibt es ein paar wenige Seiten gefährlich und ein paar Seiten später ist diese schon wieder gebannt. Ich hatte leider das Gefühl, dass gefährliche Momente oder auch Gegner relativ schnell gemeistert oder besiegt wurden. Der Spannungsbogen war immer kurz auf dem Höhepunkt und schon kurz danach gab es wieder ruhige Szenen. Und das kam leider immer wieder und das hatte ich mir einfach anders gewünscht.
Das Ende kam dann zudem auch ein wenig schnell, obwohl ich den Epilog trotzdem sehr schön fand.
Insgesamt mochte ich aber trotzdem die Handlung. Ich fand den Aspekt mit den Amrum und auch das Verhalten von Dee interessant und gut gemacht. Es hat Spaß gemacht die Charaktere ein letztes Mal zu begleiten.


Ein guter Abschluss der Reihe, aber der Spannungsbogen konnte mich beim Lesen nicht so überzeugen.



Opposition - Schattenblitz

1 Kommentar:

  1. Hallo!

    "Opposition - Schattenblitz" muss ich auch noch lesen. Ein bisschen wurde mir die Freude zu dem Buch genommen, weil echt viele den letzten Teil nicht so toll bewertet haben und damit meine Leseeuphorie etwas gebremst wurde. Lesen werde ich das Buch aber trotzdem. Tolle Rezi, übrigens. :D

    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Nicole "MissyFoo"

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)