{rezension} die farbe der zukunft - die zeitenspringer-saga - meredith mccardle

Wenn man Mitglied einer geheimen Zeitreise-Organisation ist, hat man sicherlich kein ruhiges Leben. Doch seit Annum Guard eine neue Chefin hat, steht Amanda, Codename Iris, nonstop unter Stress. Zum Glück hat sie ihren Freund Abe an ihrer Seite! Doch als plötzlich mehrere Zeitenspringer spurlos verschwinden, macht Iris eine schreckliche Entdeckung: Eine Einheit namens »Blackout« versucht jeden auszuschalten, der sich XP in den Weg stellt, einer ominösen korrupten Macht innerhalb der eigenen Reihen. Gemeinsam müssen Iris und Abe das dichte Netz aus Lügen und Geheimnissen um Annum Guard entwirren ohne aufzufliegen. Doch je mehr Iris erfährt, desto dringender muss sie sich fragen, wie viel sie riskieren will … Denn wer zu sehr in die Vergangenheit eingreift, gefährdet die Menschheit selbst.
(Klappentext)


Achtung, es können Spoiler in Bezug auf die vorherigen Teile enthalten sein, da es sich um einen Folgeband handelt und sich diese Rezension teilweise auf Handlung und Informationen aus anderen Teil bezieht.

Nachdem mir der erste Teil der Zeitenspringer-saga so gut gefallen hat, war ich auch sehr gespannt, was mich im in diesem zweiten Teil erwarten würde. Und vorab: ich wurde nicht enttäuscht.
Der Leser ist sofort wieder mitten in der Story drin und man erlebt mit der Protagonistin eine veränderte Situation in Annum Guard. Denn Alpha ist tot und Jane Bonner an seiner Stelle und Amandas Freund Abe ist neues Mitglied in der Organisation. 
Wie auch schon im vorherigen Teil reist Amanda, Codename Iris, durch die Zeit um Missionen zu erfüllen. Sie stößt dabei zusätzlich auf Geheimnisse und versucht das große Rätsel rund um XP und Blackout zu lösen. 
Amanda mochte ich als Protagonistin wieder sehr gerne. Sie ist sympathisch, ein starker Charakter, der einfallsreich und mutig ist, und hat zudem noch mit familiäre Probleme. Richtig gut gefallen hat mir die Beziehung zu ihrem Freund Abe. 
Diese Liebesgeschichte von den beiden wirkt realitisch und auch die Probleme sind gut dargestellt. Denn es läuft nicht immer alles rund, aber man merkt wirklich, wie sehr die beiden sich lieben. Das war echt toll gemacht. Abe mochte ich als Charakter dabei auch wieder gerne, er ist an ihrer Seite, aber hat auch seine eigene Meinung.
Der Schreibstil von Meredith McCardle war wieder angenehm zu lesen und sehr flüssig. Sie hat die Geschichte spannend und fesselnd erzählt und ich wollte einfach die ganze Zeit weiter lesen. Zusätzlich hat sie auch die Missionen sehr bildlich mit geschichtlichen Hintergründen und Action dargestellt.
Interessant fand ich auch die drei Praktikanten Colton, Mike und Paige. Man wusste die meiste Zeit nicht, ob man ihnenn trauen kann und ob sie etwas verbergen.
Insgesamt fokussiert sich die Geschichte auf die Thematik mit XP und Blackout. Wobei eine Verfolgungsjagd durch die Zeit ihren Lauf nimmt. Hierbei hat mir gut gefallen, dass die Wächter von Annum Guard und der Leser noch im Dunkeln tappen und nicht wissen, wer der Feind ist und warum er ihnen schaden will.
Und zum Schluss noch ein paar kleine Worte zum Ende. Es hat mich fertig gemacht und ist ein absoluter und fieser Cliffhanger. Ich brauche jetzt sofort den nächsten Band.


Fesselnde und actionreiche Fortsetzung rund um Zeitreise-Missionen und einem unbekannten Feind.



Vielen Dank an den ivi-Verlag für die 
Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)