{rezension} unrivaled - gewinnen ist alles - alyson noel

Mach diesen Sommer einen der Unrivaled Clubs zum Hotspot der Stars und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!
Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, widersteht Layla nicht der Chance, sich ihr Journalismus-Studium zu finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren.
Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde als Promoterin. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Glitzerwelt.
Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Nachtclubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy sich beweisen, dass er ein Gewinner ist.
Wie weit werden sie gehen, um ihr Ziel zu erreichen?
(Klappentext)



Ich war sehr gespannt nach längerer Zeit nochmal ein Buch von Alyson Noel zu lesen und vor allem auch, weil sie hier ihr bisher typischen Genre verlässt und andere Seiten aufzeigt.
Zunächst hat mir sehr gut gefallen, wie sie die Welt des Glamours rund um Los Angeles und somit Hollywood dargestellt hat. Die Reichen und Schönen, Schauspieler und auch Paparazzis spielen im Gesamtbild ein Rolle und insgesamt war durch den Schreibstil der Autorin alles sehr bildlich und man lernte das Setting gut kennen.
Wie gewohnt hatte Alyson Noel einen tollen Schreibtsil, sehr flüssig und unglaublich fesselnd. Als ein kleines Details fand ich auch schön, dass bei jedem Kapitelanfang Songtitel aufgelistet sind, wie z.B. "Shake It Off'' oder "Wake Me Up When September Ends".
Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um Layla, Aster und Tommy, die an dem Wettbewerb als Promotor von Ira Redmans Club teilnehmen. Größtenteils wird das Buch auch aus ihren Sichten in der dritten Person erzählt.
Diese drei Hauptcharaktere sind alle total unterschiedlich, facettenreich und interessant mit Ecken und Kanten. Alle kämpfen aus den verschiedensten Gründe um den Sieg, aber alle mit gewissen Ehrgeiz, dabei auch mal gegen die Vernunft, und einem "Hunger" nach Erfolg und Berühmtheit.
Layla ist eher einzelgängerisch und versucht den Wettbewerb auf ihre eigene Art und Weise zu gewinnen. Zudem verachtet sie die Promis, indem sie sich auf ihrem Blog über sie lustig macht. Sie ist klug und denkt immer an ihr Ziel später Journalismus studieren zu können. Problematisch wird in der Geschichte häufig ihre Beziehung zu ihre Freund und was ihr neuer Job darauf Einfluss nimmt.
Aster ist ein komplett anderer Charakter und träumt, gegen den Wunsch ihrer Eltern, Schauspielerin zu werden. Der Leser merkt schnell, dass sie bei ihren Handlungen immer weiß was sie tut, und auch taktisch und raffiniert vorgeht um ihren Club als Promoterin zum besten zu machen. Trotzdem des Wunsches nach Berühmtheit und Ruhm ist sie ein Familienmensch, der manchmal unsicher ist.
Tommy ist der dritte Hauptcharakter und ist eigentlich nach L.A. gekommen, um ein richtiger Musiker zu werden. Dabei steht ihm aber Geld und zu wenig Aufmerksam im Weg, so dass er schließlich auch beginnt einen Club zu promoten. Er kam immer süß rüber, zunächst ein wenig unscheinbar, wirkte nett und ist zudem noch ein wenig auf der Suche nach einer neuen Liebe.
Im Laufe des Buches verändern sich sie auch durch den Einfluss der Glamour-Welt und begehen dadurch auch Fehler, die sich auf ihr komplettes Leben auswirken. Insgesamt mochte ich sie alle wirklich gerne. Auch wenn sie falsche Entscheidungen treffen, waren sie mir sympathisch.
Weiter waren für die Geschichte auch der Club-Besitzer Ira Redman und die Star-Schauspielerin Madison Brooks von Bedeutung. Ira hat während des gesamten Wettbewerbs die Fäden in der Hand und zeigt öfters deutlich seine Überlegenheit und Macht. Madison ist auch ein interessanter Charakter, vor allem, weil sie in Hollywood eine Seite von sich präsentiert, die nicht unbedingt mit ihrem Charakter übereinstimmt. Noch mehr im Fokus des Buches steht sie, als sie auf einmal verschwindet. Dadurch kommt auch ein weiterer Aspekt in der Thematik von "Unrivaled" dazu, weil sich jeder fragt, was mit ihr passiert ist und schließlich auch manche Personen, von der Polizei verdächtigt werden.
Insgesamt hat mir die Thematik mit dem Club promoten und allgemein der Glamour-Welt richtig gut gefallen. Die Geschichte war fesselnd und spannend und dann kommt noch der Aspekt mit Madison dazu, der das nochmal steigert.
Total interessant fand ich auch, wie Charakter insgesamt reagieren und welche Personen insgesamt im Buch eher schauspielern. Auch Lügen und Macht spielen eine große Rolle, aber vor allem der Drang nach Berühmtheit, Erfolg und Ruhm.


Spannend und fesselnd in der Welt des Glamour mit drei unterschiedlichen und facettenreichen Charakteren und einer tollen Handlung. Klare Leseempfehlung.



Vielen Dank an den HarperCollinsGermany-Verlag für die 
Bereitstellung des Rezensionsexemplares.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)