{hörbuch-rezension} infernale - sophie jordan

Kannst du dich deiner Bestimmung entziehen?
Als Davy positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung zerbricht und ihre Freunde fürchten sich vor ihr. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie tatsächlich zu einer Mörderin?
(Klappentext)


Nach langer Zeit hatte ich noch mal richtig Lust auf ein Hörbuch und so viel meine Wahl auf Infernale.
Die Thematik mit dem Mördergen, dem Homicidal Tendency Syndrome (HTS), fand ich unglaublich spannend. Kann man wirklich durch seine DNA mehr gewaltätig und agressiv als andere sein und schlussendlich dadurch zum Mörder werden ? Eine neue innovative Idee, die auch Gesellschaftskritik aufweist.
Davy war ein interessanter Hauptcharakter. Am Anfang verhält sie sich eher wie ein typisches Mädchen, ist gewohnt an Normalität und hat eine leichte rosarote Brille auf. Ich hatte das Gefühl, dass sie fremden Menschen oft nur von den Kopf guckt und dadurch ein wenig oberflächlich wirkt. Zusätzlich ist sie außergewöhnlich musikalisch begabt und hat dadurch auch zu Beginn eine schöne Zukunft in Aussicht, die aber schnell zerstört wird.
Nach dem bei ihr das Mördergen festgestellt wird, gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie nimmt ihre Welt ganz anders war und  ändert dadurch zwangsläufig ihren Charakter, weil sie keine andere Wahl hat. Auffällig ist auch, dass Davy zunächst ihre Identifizierung als potenzielle Mörderin nicht wahr haben will, und erst langsam damit zu recht kommt.
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm. Auch vor allem in der Kombination mit der Sprecherin Friederike Walke. Man konnte der Geschichte mühelos folgen und ist komplett in die Welt von Davy aufgetaucht. Auch die Betonungen und Stimmveränderungen (z.B. Tonlage) haben sehr gut zum Charakter der Protagonistin gepasst.
Das Buch ist in zwei Teile unterteilt. Im ersten Teil geht es viel darum, wie sich Davy in der neuen Situation zurecht findet und was sie an einer neuen Schule mit anderen Trägern erlebt. Der zweite Teil spielt an einem anderen Ort und ist deutlich brutaler und grausamer. Mir hat der letztere deutlich besser gefallen. Es war spannender, atemloser und erschreckender. Die ganze Situation mit ''Mount Haven'' fand ich sehr gut gemacht und konnte mich überzeugen. Auch die actionreichen und brutaleren Aspekte haben gut dazu gepasst. Hier fand ich auch sehr gut, dass Davy sich weiterentwickelt, ein wenig härter wird und auch einen gewissen Ehrgeiz entwickelt.
Sean als männlicher Hauptcharakter hat mir leider nicht ganz so gut gefallen. Oder besser, das was in Bezug mit ihm zusammen hängt und passiert ist. Er ist der typischer Bad-Boy, der nach außen undurchschaubar wirkt und schließlich einen großen Beschützerinstinkt entwickelt. Insgesamt fand ich einiges in Verbindung mit ihm vorhersehbar.
Die Vorhersehbarkeit ist ein wenig mein Kritikpunkt an diesem Hörbuch und auch der Grund dafür, dass ich dem Buch eine Blume abgezogen habe. Besonders in der ersten Hälfte sind mir zwei Situationen in Gedächnis geblieben, wo bereits sehr schnell zu erkennen war, dass sie eintreten würden. Sonst war es meiner Meinung nicht so gut in Bezug auf die Liebesgeschichte gemacht. Auch bei ein paar einzelnen Sequenzen musste ich kurz laut loslachen, weil für mich es so klar erkennbar war, was mit Davy und Sean passieren würde und was dann auch eingetreten ist.
Im Hörbuch selbst sind ein paar wenige abgedruckte Hinweise zu der Welt, die die Autorin erschaffen hat, wie eine Pressemitteilung. Das hat mir gut gefallen und hat den Hintergrund ein wenig erläutert. Die grausame Welt selbst mit ihren krassen gesellschaftlichen Ansichten war passend düster zur Geschichte.
Insgesamt hat mir das Hörbuch und die Geschichte gut gefallen. Nur ein wenig gestört hat mich die Vorhsehbarkeit. Ich bin gespannt, was der zweite und abschließende Band so mit sich bringt.


Eine erschreckende und mitreißende Geschichte mit der interesanten Thematik des Mördergens, welche mir leider nur ein wenig zu vorhersehbar war.


Vielen Dank an den cbj audio-Verlag und das Bloggerportal für die 
Bereitstellung des Rezensionsexemplares.




1 Kommentar:

  1. Hey Callie =)
    Tolle Rezi!
    Ich fand auch, dass vor allem das Ende sehr vorraussehbar ist, aber das Sean und sie zusammen kommen, war auch irgendwie klar :D
    Die Sprecherin fand ich eigentlich auch super, ich fand ihre Stimme nur komisch, wenn sie die Typen im Dialog spricht :D

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)