{rezension} sommer unter schwarzen flügeln - peer martin




Ein Buch, das die Augen öffnet: verstörend, poetisch, engagiert. Nuri kommt aus Syrien und lebt im Asylbewerberheim. Calvin wohnt nur wenige Häuser weiter und ist Mitglied einer rechten Jugendgang. Als sie sich kennenlernen, erzählt Nuri ihm von ihrem Heimatdorf am Rand der Wüste und von dessen Schönheit. Doch dann kamen die Schwingen des Bösen und legten sich über das ganze Land. Je mehr Calvin über das Mädchen mit den dunklen Augen erfährt, desto mehr verliebt er sich in sie. Calvin möchte seine Gang verlassen - doch so einfach entkommt er seinen alten Freunden nicht. Eine ergreifende Liebesgeschichte inmitten sozialer Konflikte, voller Poesie und Schönheit. Ein schmerzhaft ehrliches Gesellschaftsporträt mit einer "Romeo und Julia"-Geschichte eigener Art.
(Klappentext)

neuzugänge

Huhu. Wieder neue Bücher. 2 hab ich günstig als Restauflage gekauft und 3 sind gebraucht, weil es die nicht mehr zu kaufen gibt.




ein buchwunsch

Hey. Neulich hatte ich im Radio von einem Buch gehört, das gleich auf meine Wunschliste gekommen ist. Und da es ein besonderes Buch ist und ein besondere Vorgeschichte hat, dachte ich mir, ich erzähle euch davon. :)

{rezension} wir wollten nichts - wir wollten alles - sanne munk jensen & glenn ringtved




Lässt nicht los: Liebe, die absoluter nicht sein kann. Zwei Leichen werden aus dem Limfjord gezogen: Liam und Louise. Ihre Hände sind mit Handschellen aneinandergekettet. Alle Indizien weisen auf Selbstmord hin. Louises Eltern zerbrechen fast am Tod ihrer Tochter, doch ihr Vater klammert sich daran, die Wahrheit herauszufinden. Als er Louises Tagebuch findet, eröffnet sich ihm das Leben, das seine Tochter und Liam in den vergangenen Monaten geführt haben.
(Klappentext)

getaggt

Würdest - du - eher -Tag, getaggt von der lieben Odette von Buchschlinge. Vielen lieben Dank dafür. Hier kommt ihr zu ihrem Post.


neuzugänge

Hey. Mal wieder neue Bücher :)
Eins geschenkt bekommen und das andere spontan selber gekauft.










{rezension} wen der rabe ruft - maggie stiefvater




Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird. Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?
(Klappentext)