{rezension} everflame - tränenpfad - josephine angelini

Lily - eine Liebe zwischen zwei Welten. Mit letzter Kraft rettet sich Lily zurück in die wirkliche Welt. An ihrer Seite ist Rowan, dem nicht nur das reale Salem mehr und mehr gefällt. Doch die mächtige Lilian zwingt Lily zur Rückkehr, dorthin, wo die Zerstörung immer größer wird und schließlich auch Rowan und Lily entzweit. Kann Lily sich für die richtige Seite entscheiden?
(Klappentext)


Achtung, es können Spoiler in Bezug auf Teil 1 enthalten sein, da sich der Folgeband und diese Rezension teilweise auf Handlung und Informationen aus diesem Teil bezieht.
Der Einstieg in das Buch war für mich ganz gut, zuerst musste ich mich erst mal wieder an die Handlung erinnern, aber die Autorin hat es dem Leser ein wenig leichter gemacht und ein paar der wichtigsten Ereignissen unter der Oberfläche erwähnt.
Danach war ich wieder direkt in der Geschichte drin und war von jeder Seite an das Buch gefesselt. Der Anfang hat zwar nicht so viel Action wie der Mittelteil und das Ende, aber es war trotzdem schön in die Geschichte einzutauchen. Dort lernt der Leser auch zwei neue Charaktere kennen, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe, nämlich Breakfast und Una. Zwei sehr unterschiedliche Charaktere mit viel Tiefe, die einfach nur liebenswert sind.
Auch Rowan, einer der beiden Hauptcharaktere, war einfach unbeschreiblich. Ein unglaublich facettenreicher Charakter, der in diesem Teil mehr gezeigt hat, wie selbstlos er handelt. Nur gegen Ende des Buches, hatte ich ein paar gemischte Gefühle in Bezug auf seinen Charakter. Mit Lily, der Hauptprotagonistin, hatte ich doch dann ab und zu meine Probleme. Ich konnte ihre Handlungen und Gedanken, die durch eine innere Zerrissenheit hergerufen sind, und ihren Umgang damit, nicht immer nachvollziehen. Denn durch diese innere Zerrissenheit handelt (oder denkt) sie auch schon mal widersprüchlich. An kleinen wenige Stellen, fand ich sie deswegen ein bisschen nervig. Was dem Buch aber keinen Abstrich tut. Im Gegensatz zu Teil eins, hab ich durch den Handlungsstrang und die Handlungsentwicklung mehr Sympathie und Verständnis für sie aufbringen können. Dadurch, dass man wahrheitsgemäß mehr über ihre Vergangenheit erfährt, gewinnt der Leser neue Erkenntnisse und ändert vielleicht auch seine Sichtweise auf Lillian. Tristan war für nur eine Randfigur, er ist mir nicht negativ oder positiv im Kopf geblieben.
Die Thematik des Buches und allgemein dessen Umsetzung hat mir wieder mega gut gefallen, wie z.B. Feuer und Scheiterhaufen oder auch den Schwerpunkt auf dem Thema Wirker.
Der Schreibstil der Autorin war wie bereits im Vorgänger sehr angenehm und flüssig zu lesen. Das Buch ist aus der dritten Person geschrieben, und es werden auch verschiedene Sichten verwendet.
Das Setting hat mir auch erneut wahnsinnig gut gefallen, wobei ich beide Welten auf ihre eigene Art und Weise gut fand, fand ich es aber noch ein bisschen besser in der anderen Welt von Salem, die nicht Lilys ürsprüngliches Zuhause ist.

Erkenntnisreich, spannend und faszinierend. Genauso feurig wie der Vorgänger.




Vielen Dank an den Dressler Verlag für die Bereitsstellung des Rezensionsexemplares.
www.oetinger.de

 
Everflame - Tränenpfad
Everflame - Verräterliebe

Kommentare:

  1. Hallo Callie,
    ich mag deine Rezi zu diesem zweiten Teil. Noch bin ich nicht dazu gekommen, aber ich freue mich nach solch einer Meinung darauf. ;-) Das Zitat hast du wunderbar ausgesucht !
    Liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Hibi,
      Dankeschön. :) Das freut mich. Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert. :)
      Nochmal Dankeschön :) :D
      Lg Callie

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)