{rezension} feuer & flut - victoria scott

Bild


Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht … .
(Klappentext)



Vom Cover her hatte ich mich das Buch nicht so angesprochen, nachdem ich aber den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich es unbedingt lesen möchte.
Die Idee mit dem Rennen durch mehrere Etappen um ein Heilmittel für ein Familienmitglied zu erhalten, hörte sich fruchtbar spannend an. In diesem Teil kämpfen sich die Kandidaten zunächst durch Dschungel und Wüste, im nächsten und letzten Teil der Reihe geht es dann durch das Meer und das Gebirge. Interessant fand ich auch, dass man zu Beginn des Rennens gar nicht genau weiß, wie viele Kandidaten es überhaupt gibt. Zusätzlich sind diese aus fast allen Altersklassen.
Zitat : '' Am nächsten Morgen sind wir erfrischt und wach. Wir haben bereits gelernt, in der Kälte auf Zweigen und Blättern zu schlafen. Wir haben uns schneller an die Wüste angepasst als an den Dschungel, obwohl die Wüste grausamer ist. ''
Das Highlight der Story sind für mich die Pandoras. Eine unglaubliche tolle Idee, die der Geschichte den richtigen Zusatz gibt. Ich finde Madox einfach nur süß und gleichzeitig fasziniert, von seinen Fähigkeiten. Auch die anderen Pandoras und ihre Fähigkeiten finde ich cool und interessant.
Zitat : Unwillkürlich denke ich über all die coolen Dinge nach, zu denen er vielleicht fähig ist. Aber im Wesentlichen bin ich einfach froh, dass er mir zu vertrauen scheint. ''
Allgemein finde ich die Handlung spannend, überraschend und mitreißend. Dazu trägt auch bei, dass das Rennen insgesamt unheimlich und undurchsichtig ist. Eine Zeit lang hat Tella noch keinen richtigen Kontakt zu den anderen Charakteren, was sich aber nicht negativ (oder auch langweilig) auswirkt.
Die Charaktere sind facettenreich und gut gemacht. Die Hauptprotagonistin Tella ist sympathisch, mutig, interessant und aber auch eitel :D. Guy finde ich, wirkt attraktiv, stark, rätselhaft und voller Überlebenswissen. Harper hat mir als Charakter auch gut gefallen und auch generell die kleine Gruppe, die sich während des Rennens gebildet hat.



Ein gekungener Fantasy-Roman um ein spannendes Rennen mit facettenreichen Charakteren und coolen Pandoras.





Kommentare:

  1. Huhu Callie :o)
    Feuer & Flut, da muss ich dir Recht geben, ist ein Roman, der richtig Spaß macht. Ich hatte anfangs ein paar Probleme mit Tella, die jedoch im Verlauf der Geschichte hinter einem spannenden Handlungsstrang und guten Ideen verebbten.
    Schöne Rezension.
    Liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Ich kann verstehen was du mit Tella meinst :), aber ich fand auch am Anfang gar nicht so schlimm und eher nebensächlich :D
      Danke :)
      Lg Callie

      Löschen
  2. Hallöchen,
    Das hört sich echt spannend an, vielleicht kaufe ich mir das Buch...
    Der Post ist wirklich schön gemacht!
    Liebe Grüße Lilli❤

    von lilli-livingfantasy.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)
      Es war auf jeden Fall spannend :) Eine klare Leseempfehlung :)
      Danke :)
      Lg Callie

      Löschen
:) :( :-/ :-* :-O X( :7 :-c ~X(

Dankeschön für deinen Kommentar :)