{rezension} groupies bleiben nicht zum frühstück - mark stichler




Verliebt in einen Rockstar, der dich auch liebt – der heimliche Traum aller Mädchen! Durch Zufall lernt Lila Christopher kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Nach einem Jahr in den USA ist sie gerade erst nach Berlin zurückgekommen. Was sie nicht weiß: Christopher ist eigentlich Chriz, gefeierter Sänger von „Berlin Mitte“, der inzwischen angesagtesten Band Deutschlands! Als sie schließlich erfährt, wer Christopher wirklich ist, überschlagen sich die Ereignisse, und Lila stolpert in ein Liebes-Chaos der ganz besonderen Art …
(Klappentext)




Das Buch hab ich mir damals gekauft, weil ich den Kinofilm so toll fand.
Das Buch ist ziemlich dünn und hat nur ca. 180 Seiten plus Szenenbilder und Darstellerinfos.
Im Buch werden sehr sehr viele Dialoge verwendet, um sich nah am Buch zu halten und die Kapitel eher kurz.
Der Schreibstil ist eher normal und langweilig. Gedanken werden eigentlich nicht verwendet und das Buch ist aus der 3. Person verfasst.
Trotzdem ist alles detaillert und wirkt so wie eine Inhaltszusammenfassung sehr detalliert und mit Dialogen.
Alles was passiert oder gehandelt wird wird nur beschrieben und nicht interpretiert.
Alles in allem wars es das Geld nicht wirklich wert.



Wer den Film euphorisch toll findet und die Story schriftlich nochmal verfolgen will kann sich das Buch mal durchlesen, aber man muss es nicht unbegingt lesen oder kaufen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dankeschön für deinen Kommentar :)